Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Österreichisches Wörterbuch
         

Österreichisches Wörterbuch


Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten. Derzeit sind 1306 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.



Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Ich wünsche noch viel Spaß mit dem Wörterbuch .

Neue Kommentare
Hausarrest? (zu Vermögensbekenntnis) [ von Koschutnig am 2014-04-24 10:30:35 ]
Falls Sie gänzliche oder teilweise Befreiung vom Kostenersatz für elektronisch überwachten Hausarrest beantragen möchten, weil durch dessen Kosten der Unterhalt gefährdet würde, dann füllen Sie dieses schöne Formular aus:
http://strafvollzug.justiz.gv.at/_downloads/Vermoegensbekenntnis.pdf

D: Hier finden Sie das Antragsformular für die „Erklärung über d ... Weiter ...

"Wien darf nicht Chicago werden" (zu eidesstättig) [ von Koschutnig am 2014-04-24 10:01:57 ]
* »MBA Fernstudium in der KMU Akademie & Management AG
Prüfungen sind Einsendeaufgaben mit eidesstättiger Erklärung.
Durchschnittliche Studiendauer: 4 Semester
Die Kosten für den Lehrgang betragen € 5.000,- (exkl. 20% MwSt.) «
(http://bildungslounge.wordpress.com/category/mba/)
Wie hieß es doch? – „Wien darf nicht... “

* »Bei der Formulierun ... Weiter ...

Bitte ergänzen: nicht nur PKH, sondern auch VKH! (zu Verfahrenshilfe) [ von Koschutnig am 2014-04-24 09:46:24 ]
• D: » Mithilfe des PKH-Rechners können Sie berechnen, ob in Ihrer Person die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe gegeben sind. […] Der PKH-Rechner ist grundsätzlich auch geeignet, die Verfahrenskostenhilfe (VKH) zu berechnen.«

• »Im Familienrecht wird Verfahrenskostenhilfe und nicht Prozesskostenhilfe g ... Weiter ...

(zu Einantwortungsurkunde) [ von Koschutnig am 2014-04-24 08:45:10 ]
• »Stehen die Erben und deren Quote fest und ist die Erfüllung der übrigen Voraussetzungen nachgewiesen, so hat das Gericht den Erben die Verlassenschaft einzuantworten. (§ 177 ABGB) und einen diesbezüglichen Beschluss auszustellen (Einantwortungsurkunde, ähnlich dem Erbschein) « www.internationales-erbrecht.de

• » Das Abhandlungsgericht erlässt die sogenannte Ein ... Weiter ...

zulassen - Vorsicht, anders rum (zu zulassen) [ von heizoga am 2014-04-22 19:32:10 ]
Die Übersetzung ist ein wenig irreführend. Sollte vielleicht besser heißen "decken lassen (Kuh)". Der Stier ist dabei sozusagen nur mittelbar involviert.


FORUM.net.com.info A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


© 2000-2014 Roland Russwurm • MediadatenImpressumAGBOEWB

Letzte Aktualisierung: 03:42:22#
Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.